Seiten

Dienstag, Dezember 04, 2007

Ist Wasserfasten sinnvoll?

Strenges Wasserfasten war in der sog, "früheren" Zeit die gängigste Variante des Fastens bzw. Heilfasten.

Erst in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts kam Dr. Otto Buchinger mit seiner modifizierten Fastenvariante: dem sog. Buchingerfasten.

Buchinger erkannte, dass das reine Wasserfasten für einige Patienten Nachteile hatte - und zwar speziell für solche, die bereits an chronischen Krankheiten litten.

Heute ist es nicht besser um die Gesundheit bestellt.

So sehe ich zahlreiche Patienten, die nur modifiziert Fasten sollten. Die meisten Fastenbücher sind dafür ungeeignet.

Eine gute Alternative ist das von mit entwickelte modifizierte Heilfasten.

Mehr dazu finden Sie auf meiner Webseite mit der Fasten Anleitung.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vom Wasserfasten kann ich bei Anfängern nur abraten.....1 Woche Suppenfasten ist der richtige Einstieg in das Heilfasten....wenn man ein paar Erfahrungen mit dem Fasten gemacht hat ist das Wasserfasten bestimmt eine Alternative.

Mehr unter www.heilfaten-berater.de

Teneriffa hat gesagt…

Ich habe mich auch schon mal am Heilfasten versucht, aber das ging gründlich schief. Dieses Hungergefühl am Anfang ist echt nicht schön, klar gewöhnt man sich daran, aber für mich ist das nichts.