Seiten

Dienstag, Januar 13, 2009

Heilfasten Plan

Manchmal finde ich es geradzu "überwältigend", was mir Leser zu meinem Heilfasten Plan schreiben:

Hallo Herr Gräber,

WOW…. Na das ist mal ne Anleitung! Da sind die 14 Euro für Ihre gemachte Arbeit ja eigentlich ein Witz…

Ich freue mich riesig diese Kur zu machen. Wir ernähren uns vollwertig nach Dr. M.O. Bruker, und somit ist der Verzicht auf ungesunde Nährstoffe kein Problem. Leider kann ich erst anfangen, wenn es draußen wärmer wird, und unser Familienleben ruhiger geworden ist. Oder etwa nicht?

Mein Sohn ist fast 3, und sehr temperamentvoll. Das heißt, ich muss mich rund um die Uhr um ihn kümmern, wenn mein Mann nicht da ist. Und wir haben zwei Hunde, die auch gerne 2-3 Stunden spazieren gehen. Nun frage ich mich, kann ich trotzdem die Kur schon beginnen, obwohl ich wohl kaum dazu kommen werde, mich längere Zeit zu entspannen, um ein Buch zu lesen? Ich kann mich mit meinem Sohn entspannt hinsetzen und Bücher lesen. Gilt das auch? Reicht diese Form Entspannung?

Sonst komme ich ja nie zu der Kur? Ab August geht Lukas (Name von mir geändert), in den Kindergarten. Soll ich erst dann anfangen? TV gibt’s hier eh kaum. Das ist gut vermeidbar. Und aufs Radio verzichten wir eh seit langem, da unser Sohn nicht zuvielen Reizen ausgesetzt sein soll. Mein Alltag sieht aber wirklich so aus, dass ich es nicht schaffen werde, mich eingedeckt in das Sofa zu fletzen oder gar ins Bett zu kriechen.

Das muss aber doch trotzdem mit dem Fasten klappen. Oder? Noch mal zu Ihrer Anleitung;

Ich bin begeistert, wie ausführlich Sie diese geschrieben haben. Und ich freue mich darüber, dass ich jemandes Anleitung gefunden habe, der ebenfalls „Bruker geimpft“ ist. So kann ich Ihrer Anleitung doch schon ganz gut Vertrauen. Ich freue mich auf Ihre Antwort, und verbleibe bis dahin

mit freundlichen Grüßen

(Name nicht veröffentlicht)

Erst einmal: vielen Dank für diese lieben Zeilen!

Eine gewisse Form der Entspannung ist zwar wünschenswert, aber für viele nicht machbar - wie in diesem Beispiel.

Ich beschreibe ja auch in meinem Heilfasten Plan, dass ich während des Fastens ganz "normal" arbeite und auch Sport treibe. Ich habe auch drei kleine Jungs zu Hause und empfinde diese nicht also anstrengend (manchmal schon) - sondern eher entspannend und erheiternd...

Kommentare:

Christine hat gesagt…

Hallo , Rene!
Nur ein kurzes Feedback , will nicht Ihre Zeit überbeanspruchen.
Ich habe heute meinen 3. Vollfastentag und mir gehts super!
Ich habe alles nach Anleitung gemacht. Es gab bisher keinerlei
Unpäßlichkeiten oder Probleme.
Ich mach meinen normalen Alltag und vergeß manchmal direkt , daß ich doch faste.
Und was das Schönste ist , meine Schmerzen sind deutlich weniger geworden!!!
Ich bin überzeugt , daß das noch ganz weggeht. Das wäre für mich wie ein Fünfer im Lotto , weil ich durch die ständige Schmerzmitteleinnahme solche Magenschmerzen bekam und ohne ging gar nichts.
Danke für die bisherige tolle Begleitung! Ich melde mich nach Fastenende wieder!
Alles Liebe! Christine

Bettina hat gesagt…

Schönen guten Tag Herr Gräber,

wie ich weiss gibt es keine Zufälle und bin somit auf ihre Webseite gelandet. Seit Jahren schwirrt mir das Fasten durch den Kopf-alles eine Frage der Zeit- Nun ist es soweit!

Vorkenntnisse habe ich keine aber ich bin nicht ganz unwissend was
Ernähung betrifft. Mein Mann, unsere Tochter und ich haben schon vor vielen Jahren die Grundausstattung der Lebensmittel geändert. Z.B. Himallajasalz, Rohrzucker,Vollkorn-,Dinkelmehl, Butter, Ghee, Lein-,Oliven-, Rapsoel und Schokolade ab 70%, alles ökologisch auch mal aus dem Supermarkt. Keine Konserven etc.

Für die Körperpflege Alltera, Logodent, Weleda, Dr. Hauschka u.s.w. Auch die Haushaltsmittel
von Sodasan sind Bestens! Sportlich gesehen fahre ich Fahrrad (mehr im Frühjahr und Sommer) und seit Jahren Hata-Yoga.

So, nun genug, meine Frage ist, kann ich auch jetzt im Winter fasten? Bin sehr gut motiviert und habe die letzte Woche im Januar Urlaub. Habe alles Notwendige- DANK IHRER HILFE- besorgt. (man sagt, im Frühjahr oder im Herbst ist es am Besten)

P.S. Mein Blutdruck sollte vor 2 Jahren mit Medikamenten eingestellt werden, worauf ich ein Messgerät kaufte. Zu Hause war alles in Ordnung beim Arzt nicht. Fazit: Arztkittelsyndrom- mein vegetatives Nervensystem ist immer in heller Aufruhe, beim Arzt oder bei Prüfungen u.s.w. Ich habe mich nicht darauf eingelassen und bin im nachhinein sehr glücklich drüber.
Liebe Grüsse,
Bettina